Imperial Logistics sichert die Coca-Cola-Produktion in Südafrika während der Feiertagssaison

Als Coca-Cola Beverages South Africa (CCBSA) unverzichtbare Produktionsmaterialien benötigte, die dringend per Luftfracht nach Südafrika transportiert werden mussten, um Bedarfsspitzen während der Weihnachtssaison 2017 zu decken, wandte sich der globale Getränkehersteller an Imperial Logistics, um eine Lösung zu finden. Der Spezialist in Sachen Supply-Chain und Logistik meisterte die Herausforderung. Die Fachkompetenz der Unternehmensgruppe in den Bereichen Spedition und Zollabwicklung sowie der besondere Anspruch, möglichst jeden Kundenwunsch erfüllen zu wollen, sorgten dafür, dass die CCBSA-Produktion in der herausfordernden Feiertagssaison ununterbrochen lief, berichtet Cobus Rossouw, Chief Strategy Officer bei Imperial Logistics.

Imperial Sasfin Logistics war einer von mehreren Logistikdienstleistern, die Aufträge für den Import von Materialien aus verschiedenen Coca-Cola-Produktionsstätten auf der ganzen Welt erhielten. „Nach einem Tag hektischer Betriebsamkeit und intensiver Verhandlungen wurde der erste Flug aus Bangalore, Indien, an Imperial Logistics vergeben. Hierbei handelte es sich um eine Boeing 777 mit einer Nutzlast von 100 Tonnen.“, erklärt Cobus Roussouw. Rossouw erläutert, dass die Aktion eine echte Herausforderung gewesen sei, inklusive Verzögerungen seitens des Lieferanten, die dazu führten, dass das gecharterte Flugzeug den Startzeit-Slot verpasste. „Imperial Logistics ließ sich davon nicht entmutigen. Unermüdlich im Hintergrund arbeitend, erwartete das Team gemeinsam mit den örtlichen Transporteuren die Landung des Flugzeugs an einem Samstag um 3 Uhr morgens“, berichtet er. „Die Ladung wurde bei der Ankunft abgeladen, aufgeteilt, palettiert, eingeschweißt und in kürzester Zeit auf Fahrzeuge geladen.“

Die Lieferung an die CCBSA-Produktionsanlagen verlief reibungslos und ermöglichte in dieser sehr geschäftigen und herausfordernden Zeit einen kontinuierlichen und verzögerungsfreien Betrieb in den Fabriken. Acht der neun nachfolgenden Flüge für CCBSA wurden an Imperial Logistics vergeben. Dieser Erfolg basierte auf der hervorragenden Qualität der vom Unternehmen beim Erstflug erbrachten Leistung betont Rossouw: „Unser Engagement für Service, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit hat in dieser schwierigen Zeit nie nachgelassen. Infolgedessen hat sich unsere Beziehung zu Coca-Cola Beverages South Africa immer weiter, stärker und besser entwickelt.“

Diese jüngste CCBSA-Erfolgsgeschichte hat zur Entwicklung der Partnerschaft von Imperial Logistics mit der Kult-Getränkemarke beigetragen. „Unsere Partnerschaft geht jetzt über die Transportkapazitäten von Imperial Logistics hinaus. Wir freuen uns darauf, eine immer wichtigere Rolle in der CCBSA-Wertschöpfungskette zu spielen und auch weiterhin auf diesem positiven Start eine für beide Seiten vorteilhafte Partnerschaft aufzubauen.“, so Rossouw. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit Lieferanten wie Imperial Sasfin Logistics mit ihren starken Transformations-Referenzen perfekt auf das Engagement von CCBSA ausgerichtet, sich bevorzugt von Unternehmen mit einem gleichgesinnten Engagement für die Transformation der südafrikanischen Wirtschaft beliefern zu lassen.

Start typing and press Enter to search