Neuer Marktplatz für Lagerflächen

05.04.2018 – Berlin. Produzenten, Händler sowie kleine und mittelständische Lageranbieter profitieren ab sofort von einer neuen webbasierten Lagerbörse. Sie heißt ShareHouse und ging zu Jahresbeginn an den Start. Vor dem Hintergrund des boomenden E-Commerce soll ShareHouse den Nutzern helfen, die besonders in der Konsumgüterindustrie vorherrschenden kostentreibenden Saisonschwankungen im Lagerbereich abzufedern.

ShareHouse ist ein vollkommen eigenständig operierendes Start-up des Logistikdienstleisters Imperial Logistics. „Gemeinsam mit Kunden haben wir ShareHouse in unserem Berliner Supply-Chain-Lab entwickelt und auf die Belange der Praxis zugeschnitten“, erklärt Jörg Klöpper, Geschäftsführer der ShareHouse GmbH & Co. KG. Zielgruppe sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, die mit ShareHouse neue Chancen bekommen, die Vermarktung von Lagerkapazitäten effizient zu digitalisieren. „Damit senken wir für diese Unternehmen die Hürden beim notwendigen Einstieg in ein digitales, zukunftsfähiges Geschäftsmodell“, ergänzt Klöpper.

Produzenten und Händler, besonders aber auch E-Commerce-Anbieter (Online-Händler), benötigen aufgrund saisonaler Verkaufsschwankungen für Konsumgüter regelmäßig und kurzfristig Pufferlager. Ein Großteil der Industrieunternehmen muss mindestens zweimal pro Jahr auf starke Nachfrageschwankungen reagieren. Entweder sie mieten dann kurzzeitig Lagerkapazitäten oder sie wechseln aufwendig zwischen verschiedenen Lageranbietern. Vor dieser Situation stehen besonders Einzelhandels- und Modefilialisten, die Unterhaltungselektronikbranche, Anbieter schnell drehender Konsumgüter, Onlinehändler sowie Versender nicht verderblicher Lebensmittel. Bislang gab es für Nachfrager aus diesen Branchen kaum Transparenz über kurzfristig verfügbare Lagerkapazitäten, geschweige denn über Preise und etwaige Zusatzdienstleistungen (Value-added-Services).

Von einer starken Fluktuation betroffen sind ebenfalls die Lagerbetreiber. Aufgrund starker Schwankungen auf Seiten der Kunden können sie ihre Lager nicht optimal auslasten. Daraus ergeben sich Über- oder Unterkapazitäten, sprich ungenutzte oder fehlende Stellplätze. Kurz: Während Produzenten und Händler wiederkehrend kurzfristigen Bedarf an Lagerkapazität haben, benötigen Lageranbieter regelmäßig Güter für nicht ausgelastete Lagerflächen.

Genau hier setzt ShareHouse an. Lageranbieter stellen ihre Kapazitäten auf die Plattform, Produzenten und Händler suchen deutschlandweit den kurzfristig benötigten passenden Raum. ShareHouse bringt beide Seiten bis zum Vertragsabschluss zusammen. Beide Seiten profitieren – Nachfrager von hoher Transparenz und einer schnellen Vermittlung und Lageranbieter von einer dauerhaft besseren Auslastung von kleinen und mittelgroßen Lagerflächen.

Zusatzservices in Planung: Neben der kurz- und mittelfristigen Vermittlung von Lagerflächen sowie entsprechender Versicherungsleistungen wird ShareHouse kontinuierlich um weitere Zusatzservices ausgebaut. So kann der Lageranbieter seine Stellplatzkapazitäten zukünftig über ShareHouse virtuell verwalten. Dafür werden bestimmte Funktionalitäten eines Warehouse-Management-Systems (WMS) aufgeschaltet. Zudem sollen Kennzahlen wie Auslastung, Picks und aktueller Umsatz abrufbar werden. Darüber hinaus wird ShareHouse im Rahmen der Weiterentwicklung Zusatzdienstleistungen rund um das Kernprodukt Lagerung anbieten. Dazu gehören digitale Dokumentenverwaltung, Zollabwicklung und Transporte, Sendungsverfolgung sowie Lösungen auf Basis des Internets der Dinge.

ShareHouse in Kürze

ShareHouse ist ein digitaler Marktplatz für Lagerflächen. Betrieben wird ShareHouse von IT- & Logistik-Experten der ShareHouse GmbH & Co. KG, einem selbstständig operierenden Start-up des Logistikdienstleisters Imperial Logistics. ShareHouse bietet Geschäftskunden eine schnelle, einfache und transparente Möglichkeit, kleine und mittelgroße Lagerflächen deutschlandweit bedarfsgerecht und kurzfristig zu buchen. Anbietern von Lagerflächen ermöglicht ShareHouse, freie Lagerflächen unter einer großen Anzahl von Interessenten zu vermarkten. Damit steigern Anbieter die Auslastung ihrer Lager, vermeiden saisonal bedingte Leerstände und erhöhen die Rentabilität ihrer Logistikimmobilie.

Lageranbieter können ihre freien Lagerkapazitäten auf dem Marktplatz einstellen und erhalten regelmäßig Buchungsanfragen von Interessenten. Diese müssen innerhalb von 24 Stunden bestätigt oder abgelehnt werden. Interessenten können zusätzliche Dienstleistungen anfragen, die der Anbieter bedarfsgerecht kalkuliert. Die Mietdauer ist flexibel. Es gibt keine Mindestmietdauer. Das Anbieten der Lagerflächen ist kostenlos. Erst beim Abschluss berechnet ShareHouse dem Anbieter eine Vermittlungsgebühr in Höhe von 10 Prozent des Vertragswerts. Sollte der Kunde den Vertrag am Ende der vereinbarten Laufzeit verlängern, entfällt eine zusätzliche Vermittlungsgebühr. Der Lageranbieter schickt die Rechnung direkt an den Nachfrager. Die Kosten für die Lagerung basieren auf dem Angebot des Anbieters.

Die Lagergüter sollten auf einem gängigen Ladungsträger gepackt sein. Momentan vermittelt ShareHouse Lagerflächen für Güter auf folgenden Ladungsträgern: Euro-Palette, Euro-Gitterbox, Boxpalette, Gitterpalette, Stahlflachpalette. Wer abweichende Ladungsträger verwenden möchte, setze sich bitte per E-Mail mit ShareHouse in Verbindung: customer@sharehouse.eu

Start typing and press Enter to search