Viele der weltweit führenden Automobilhersteller haben sich für Imperial Logistics als Logistikpartner entschieden. Wir unterstützen unsere Automotive-Kunden erfolgreich dabei, die Herausforderungen der Branche, wie anspruchsvolle Zeitpläne, kompromisslose Qualitätsanforderungen oder die steigende Komplexität der Fahrzeuge bei höheren Produktionsvolumen und stetigem Kostendruck, zu meistern.

Wir haben ein tiefes Verständnis für den sich wiederholenden und synchronisierten Charakter der Prozesse in der Automobilindustrie entwickelt und haben erfolgreich die beiden entscheidenden Faktoren im Bereich Automotive Logistics – Integration und Synchronisation – in unübertroffenen Logistiklösungen verbunden.  Die Automotivebranche ist seit vielen Jahren eine Branche, die die Ansprüche an die Logistik stetig weiter nach oben schraubt und unter anderem mit der Etablierung der Produktionsversorgung just-in-time (JIT) und just-in-sequence (JIS) in den 90er Jahren innovative Logistikkonzepte etabliert hat. Seit fast genau so vielen Jahren sind wir als Partner für Automotive Logistics überaus erfolgreich. Derzeit arbeiten wir Seite an Seite mit unseren Automotive-Kunden in Südafrika, Deutschland, Polen, Ungarn, Tschechien, Frankreich, China und im Vereinigten Königreich.

Von Prozessdisziplin besessen

Unsere breite Angebotspalette im Bereich Automotive Logistics reicht von verschiedenen Transportlösungen bis hin zu jedem einzelnen Aspekt im Bereich Warehousing und Distribution sowie umfassenden Kontraktlogistiklösungen. Unsere außergewöhnlichen Mehrwertdienstleistungen (Value-added-Services) umfassen Prozess- und Systemdesign sowie -integration; Anlagenlayout und -einrichtung; Ressourcenplanung und -management; CKD-Abwicklung (completely-knocked-down); Leergutsteuerung und Retourenmanagement sowie Zoll- und Warenursprungsabwicklung.

Was uns als Imperial Logistics von unseren Wettbewerbern in diesem fordernden Umfeld vom Wettbewerb unterscheidet, ist unsere Fixierung auf Zeit- und Prozessdisziplin – die fest in unseren Vorgehensweisen beim Design und der Implementierung unserer Lösungen sowie in unser operatives Prozessmanagement verankert sind. Daraus entsteht für unsere Kunden ein iteratives, geradliniges und zuverlässiges System höchster Qualität.

Eines der Hauptunterscheidungsmerkmale der Automotive-Logistiklösungen von Imperial Logistics ist bei der mittel- und langfristigen Zusammenarbeit die in unsere Managementsysteme und Tätigkeiten integrierte Philosophie der kontinuierlichen Verbesserung. Durch kontinuierliche tägliche Analyse von Abweichungen in jedem einzelnen Prozessschritt und die systematische Anpassung der standardisierten Prozesse an die identifizierten Verbesserungen endet die Optimierung unserer Prozesse niemals.  Imperial Logistics hat das Wissen, die Expertise und die Erfahrung, diese Verbesserungen sowohl auf Prozessebene (Prozess-Kaizen) als auch auf Lieferkettenebene (System-Kaizen) umzusetzen.

Menschen, Prozesse und Technologie

Unsere einzigartigen, höchsteffizienten und nachhaltigen Lösungen für unsere Automotive Logistics-Kunden verkörpern unsere drei Schlüsselkomponenten: Menschen, Prozesse und Technologie. In dem fordernden Umfeld der Automotive-Industrie muss die Qualitätssicherung eng in alle Prozesse integriert werden, um stets die optimale Teileversorgung und eine Minimierung von Schäden zu gewährleisten. Wir sind uns bewusst, dass die Effektivität – und die damit verbundenen Kosten – der Qualitätssicherung aus Lean-Manufacturing-Sicht von drei Prinzipien beeinflusst wird: der Dauer der Feststellung von Mängeln, der Dauer diese zu beheben und der Qualität der Korrekturmaßnahmen.

Wir haben große Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung von Qualitätssicherungsprozessen im Bereich Automotive Logistics, die sicherstellen, dass diese drei Prinzipien optimal berücksichtigt werden. Jeder, der von uns implementierten Prozesse beinhaltet eine Qualitätsprüfung und einen Qualitätsnachweis (self-check und self-report). Diesem folgt eine gezielte erneute Rückbestätigung beim nächsten Prozessschritt. Je schneller der Mangel festgestellt wird, desto schneller und günstiger ist die Lösung.

Prozesse visualisieren

Die Visualisierung dieser Systeme ist für die Sensibilisierung der beteiligten Menschen entscheidend. Dies benötigt eine Messung der Qualität der Arbeit der Mitarbeiter. Wird in einem nachfolgenden Prozess ein Mangel festgestellt, so wird der vorangegangene Prozess als fehlerhaft gekennzeichnet. Erst nach einer erneuten Bestätigung des betroffenen Prozesses wird diese Kennzeichnung entfernt. Diese Kennzeichnung fehlerhafter Prozesse fördert die Unterstützung und den Fokus des Führungspersonals auf die Qualität unserer Automotive Logistics-Prozesse.

Selbstverständlich sind wir uns bewusst, dass eine effektive Qualitätssicherung nur durch umfangreiche Trainings und systematische Einbindung aller Personen und Prozesse im Rahmen von Implementierungsprogrammen möglich ist. Denn ohne die Unterstützung und den Einsatz aller Beteiligten bricht das Qualitätssicherungssystem zusammen. Das Ziel unsere Imperial Logistics Qualitätsnetzwerks ist die Erreichung eines Null-Fehler-Systems für unsere Kunden.

Automotive Logistics – großartig statt gut

Wir arbeiten mit unseren Kunden aus der Automotive-Industrie zusammen, um eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung zu etablieren, in der sich jeder an der Problemidentifizierung, Ursachenanalyse und Prozessverbesserung beteiligt. Wir nutzen deshalb Techniken des visuellen Shopfloor-Managements, gepaart mit Gemba-Reviews als Möglichkeit, durch Schritt-für-Schritt-Verbesserungen den operativen Betrieb unserer Kunden von einem guten Level auf ein großartiges Niveau zu heben. Unser strategischer Ansatz in der Automotive-Supply-Chain gewährleistet, dass sowohl in der Produktion als auch in der Administration standardisierte Bedingungen und Arbeitsprozesse erreicht werden – und zwar von Grund auf.

Ein entscheidender Bereich, in dem wir uns spezialisiert haben, ist die Synchronisation der Materialanforderungen mit dem gesamten Abwicklungsprozess, ob von einer Fertigungsstraße der Produktion oder eines Händlers. Die Synchronisation wird zunächst so weit wie möglich bereinigt und zunächst in das Prozessdesign integriert und dann in die iterativ ausgeführten Prozesse übernommen. Dadurch minimieren wir die Notwendigkeit manueller Eingriffe ins System. Unsere hohe Spezialisierung wird in unserer unübertroffenen Fähigkeit deutlich, Lean-Logistics-Lösungen für die Automotive-Supply-Chain im Bereich der Beschaffung zu designen, implementieren und zu managen.

Fragen Sie unsere Experten!

Erfahren Sie mehr über unsere Datenschutzerklärung.


Start typing and press Enter to search